Offizielle Website des VfR Großostheim

VfR unterliegt in Prosselsheim mit 0:2

VfR unterliegt in Prosselsheim mit 0:2

TSV Prosselsheim – VfR Großostheim 2:0 (2:0) | Die Frauen des VfR Großostheim warten weiterhin auf den ersten Sieg. Am 3. Spieltag unterlag man beim TSV Prosselsheim mit 0:2.

Zu Beginn der Begegnung war der VfR gut im Spiel und vergab zwei gute Möglichkeiten. Danach entwickelte sich bis zum Ende der ersten Hälfte ein offener Schlagabtausch, allerdings zum Nachteil für die Gäste. Durch Tore von Magdalena Lang (28.) und Lisa Hartlieb (43.) lag der TSV zur Pause mit 2:0 in Front. In der zweiten Halbzeit änderten sich die Kräfteverhältnisse dann deutlich. Großostheim dominierte Spiel und Gegner nun fast nach Belieben und Prosselsheim kam kaum noch aus der eigenen Hälfte. Mit tollem Kombinationsfußball konnte sich der VfR eine Vielzahl an Chancen erspielen, die aber allesamt nicht den Weg ins Tor fanden. So blieb es beim 2:0 für die Gastgeberinnen. 

VfR-Trainer Torsten Meinert: „Wir hatten heute im Vergleich zur Vorwoche fünf Veränderungen in der Startaufstellung, sowohl personell als auch positionsspezifisch. Leider haben wir es in der ersten Hälfte verpasst, in Führung zu gehen. Die Möglichkeiten dazu hatten wir. Dann geraten wir durch ein Abstimmungsproblem in der diagonalen Schnittstelle unserer Kette unglücklich in Rückstand. Beim 2:0 hatten wir zu rechtslastig verschoben und den linken ballfernen Halbraum aus dem Fokus verloren. In der zweiten Hälfte sind wir dann höher angelaufen, waren gut strukturiert und haben Spiel und Gegner dominiert. Durch unsere Staffelung waren wir gut im Pressing und hatten auch die zweiten Bälle meist bei uns. Leider haben wir auch da sämtliche Möglichkeiten ausgelassen. Ich habe großen Respekt vor meiner Mannschaft, die eine tolle Moral bewiesen, sich nie aufgegeben und bis zum Schluss daran geglaubt hat, das Spiel hier noch drehen zu können.“

Aufstellung: Maren Bohlender – Eronida Beqiraj (11. Lisa Wilke), Sabrina Seitz, Charlie Knoche, Anna-Lena Lewalski – Theresa Kempf, Rinora Beqiraj, Lisa Czekala, Sophia Olt – Tatjana Lang, Heike Seitz 

Tore: 1:0 Magdalena Lang (28.), 2:0 Lisa Hartlieb (43.)