Offizielle Website des VfR Großostheim

Tolle Moral beschert VfR noch einen Punkt

Tolle Moral beschert VfR noch einen Punkt

TSV Frickenhausen II – VfR Großostheim 2:2 (2:0) | Die VfR-Fußballerinnen drehen mit toller Moral die Partie bei Vizemeister Frickenhausen und holen nach zwischenzeitlichem zwei-Tore Rückstand noch einen Punkt. Mira Schuck gab für die Grün-Schwarzen zudem ein starkes Pflichtspieldebüt.

Großostheim startete gut ins Spiel und bestimmte die ersten 20 Minuten. Bis zur Pause neutralisierten sich beide Teams danach zunehmend. Durch zwei individuelle Fehler in der VfR-Defensive kam der TSV dann durch Amy Lyons (22.) und Pauline Tag (45.) zur schmeichelhaften 2:0-Halbzeitführung. 

Großostheim nahm in der Pause daraufhin eine taktische Veränderung vor, mit der der TSV nicht zurechtkam. Im zweiten Durchgang übernahm der VfR von Beginn an die Spielkontrolle, dominierte klar und erspielte sich mehrere Großchancen, die er aber vorerst noch ungenutzt ließ. In der 64. Spielminute reagierte VfR-Trainer Torsten Meinert personell mit einem Doppelwechsel und brachte mit Lisa Wilke und Mira Schuck zwei frische Spielerinnen in die Partie. Nur zwei Minuten später verkürzte VfR-Stürmerin Heike Seitz mit einem Tor-des-Monats-verdächtigen Treffer auf 2:1. Der VfR erhöhte nochmals den Druck, der TSV dadurch unter Dauerbeschuss.

Tatjana Lang scheiterte mit einem Freistoß aus zentraler Position nur knapp und auch der Volleyschuss von Lisa Czekala wurde von der starken TSV-Keeperin im letzten Augenblick gerade noch aus dem Winkel gefischt. Sophia Olt scheiterte bei einem Alleingang ebenfalls an der Frickenhäuser Torhüterin. Der TSV hatte Großostheims Offensivpower nichts mehr entgegenzusetzen und so war es erneut Heike Seitz, die fünf Minuten vor dem Ende mit ihrem Treffer zum viel umjubelten 2:2-Endstand traf. Der VfR wollte danach noch mehr und spielte auf Sieg, konnte das Leder aber nicht mehr im TSV-Gehäuse unterbringen. Mira Schuck gab ein starkes Debüt im Großostheimer Trikot und war damit maßgeblich an der Aufholjagd des VfR beteiligt. 

VfR-Trainer Torsten Meinert: „Wir sind in der ersten Hälfte durch zwei Geschenke ins Hintertreffen geraten. Sowas kann passieren. In der zweiten Halbzeit waren wir dann spielerisch klar überlegen und konnten das Ergebnis korrigieren. Selbst ein Sieg wäre für uns noch möglich gewesen. Großen Respekt vor meiner Mannschaft. Sie hat eine unglaubliche Moral gezeigt und bis zum Schluss Vollgas gegeben. Konditionell sind wir in bestechender Form.“

Aufstellung: Maren Bohlender – Lisa Bieber (64. Lisa Wilke), Sabrina Seitz, Rinesa Beqiraj, Charlotte Knoche – Mareike Dinkloh (64. Mira Schuck), Lisa Czekala, Rinora Beqiraj, Sophia Olt – Tatjana Lang, Heike Seitz 

Tore: 1:0 Amy Lyons (22.), 2:0 Pauline Tag (45.), 2:1 Heike Seitz (66.), 2:2 Heike Seitz (85.)