VfR ringt den Tabellenzweiten in Unterzahl nieder

 

Trotz 45-minütiger Unterzahl beweist die Rimpler-Truppe im zweiten Durchgang tolle Moral, dreht das Spiel gegen den Tabellenzweiten Mechenhard und feiert am Ende einen wichtigen 3:2 Erfolg.

 

Im ersten Durchgang wurde von beiden Teams spielerisch wenig geboten, so dass der Spielaufbau auf beiden Seiten oft stagnierte. So musste ein Standard zur Führung der Gäste herhalten, als Ph. Fachaux die Kugel per direktem Freistoß im VfR-Tor unterbrachte (19‘). Die Grün-Schwarzen fanden im Anschluss etwas besser in die Partie und markierten nach einer guten halben Stunde den Ausgleich, als Kapitän Dominik Brunner den Ball aus kurzer Distanz über die Linie drückte (31‘). Kurz vor der Pause schwächte sich die Rimpler-Truppe dann aber selbst, als Aziz Ürüm nach einer versuchten Tätlichkeit mit Rot vorzeitig vom Feld musste (44‘). Mit einem 1:1 jedoch einem Mann weniger ging es also in die Kabine.

 

Viele ahnten böses für den zweiten Durchgang, doch man wurde eines Besseren belehrt. Mit zehn Mann kämpfte sich der VfR zurück in die Partie, zeigte Einsatzfreude und eine tolle Moral. Mechenhard viel im Spielaufbau wenig ein und die Rimpler-Truppe drängte die Gäste immer weiter in die eigene Hälfte. Nach etwas mehr als einer Stunde drehte der VfR dann die Partie, als Michael Neumann einen Foulelfmeter zum 2:1 in die Maschen beförderte (64‘). Zehn Minuten später war wieder der VfR zur Stelle und wieder war die Kugel drinnen, wenn auch sehr glücklich: Zwei Schussversuche wurden geblockt ehe Marco Oster den Ball nicht richtig traf, dieser aber ins rechte untere Eck zum 3:1 in die Maschen kullerte (74‘). Die Grün-Schwarzen versuchten nun zu verwalten, so dass Mechenhard im Anschluss druckvoller in der Offensive wurde. Zehn Minuten vor dem Ende war erneut Philipp Fachaux zur Stelle und machte mit seinem Anschlusstor das Spiel noch einmal spannend (80‘). Der VfR beschränkte sich nun endgültig auf die Defensive und das Kontern. In der 86. Minute wäre dies fast erfolgreich gewesen, als Michael Neumann alleine in Richtung SV-Tor unterwegs war, die Kugel aber ans Außennetz beförderte. So zitterte man bis in die Nachspielzeit hinein, doch die letzte Chance auf den Ausgleich vergab Maximilian Berres, welcher die Kugel aus kurzer Distanz über den Kasten beförderte (90‘). So blieb es am Ende bei einem glücklichen, jedoch aufgrund des Einsatzes und der gezeigten Moral nicht unverdienten Sieg über den Tabellenzweiten.

 

 

VfR Großostheim – SV Mechenhard 3:2 (1:1)

Aufstellung: St. Hirschl – S. Desiderio, D. Brunner, D. Utay (90‘ D. Knecht) – M. Oster, A. Rimpler, A. Pascale (46‘ P. Spall), B. Böhrer, S. Cesari – M. Neumann, A. Ürüm

 

Bank: C. Tuna

 

Torfolge: 0:1 Ph. Fachaux (19‘), 1:1 D. Brunner (31‘), 2:1 M. Neumann (64‘/FE), 3:1 M. Oster (74‘), 3:2 Ph. Fachaux (80‘)

 

Bes. Vorkommnis: RK A. Ürüm (44‘/VfR)

 

Zuschauer: 200, SR: N. Fleckenstein