Trainer-Duo geht - Zerkowski kommt

Gibt die Richtung ab Sommer im Bachgaustadion vor: Christoph Zerkowski (Bildquelle: main-kick.de)
Gibt die Richtung ab Sommer im Bachgaustadion vor: Christoph Zerkowski (Bildquelle: main-kick.de)

 

Trainerwechsel beim VfR Großostheim! Die Grün-Schwarzen und das Trainer-Duo Andreas Rimpler / Ali Eskibal werden ab der kommenden Saison getrennte Wege gehen. Nachfolger wird zum Sommer Christoph Zerkowski.

 

Nach insgesamt zwei Jahren bei den Grün-Schwarzen sucht Andreas Rimpler zur kommenden Saison 2018/2019 eine neue sportliche Herausforderung, so dass sich beide Parteien darauf verständigt haben die Zusammenarbeit zum Saisonende einvernehmlich zu beenden. Zudem wird auch der jetzige Co-Trainer Ali Eskibal im Sommer einen neuen Weg einschlagen und dem VfR ebenfalls nicht mehr zur Verfügung stehen.

 

Andreas Rimpler kam zur Saison 2016/2017 von Hanau 93 als Spielertrainer zu den Grün-Schwarzen und konnte die Mannschaft sowohl im taktischen als auch im spielerischen Bereich stetig weiterentwickeln. Seit der Rückrunde 2017/2018 steht ihm zudem Ali Eskibal (ehemals Türk. Erlenbach) als Co-Trainer zur Seite, welcher sofort den Draht zur Mannschaft gefunden hat und mit Andreas Rimpler ein funktionierendes Gespann bildet.

 

Wir bedanken uns auf diesem Wege jetzt schon einmal recht herzlich bei Andreas und Ali für die stets professionelle, engagierte und sehr angenehme Zusammenarbeit in den vergangenen zwei Jahren und wünschen beiden für die restliche Saison und natürlich auch für die Zukunft alles erdenklich Gute und viel Erfolg sowohl im sportlichen als auch privaten Bereich!

 

 

Als Nachfolger des scheidenden Duos konnten die Grün-Schwarzen für die kommende Runde Christoph „Zecke“ Zerkowski als neuen 1. Mannschaftstrainer verpflichten. Christoph war jahrelang als Spieler & Trainer beim VfR Goldbach in der Bezirksliga aktiv und ist seit knapp 7 Jahren an der Seitenlinie beim VfR Nilkheim im Einsatz, welchen er zum Saisonende allerdings auf eigenen Wunsch hin verlassen wird.

 

Wir freuen uns sehr, dass sich Christoph erneut für einen „VfR“ entschieden hat und wünschen ihm bis zum Start im Bachgaustadion eine erfolgreiche Restrunde mit dem VfR Nilkheim.