Milker-Truppe stolpert und steht wieder auf

Milker-Truppe stolpert und steht wieder auf

Spvgg Niedernberg II – VfR Großostheim II 1:3 (1:2) | Durch einen insgesamt verdienten Sieg im Nachholspiel beim Tabellenletzten Niedernberg, holen die Grün-Schwarzen die ersten drei Punkte im neuen Jahr und springen vorübergehend wieder auf Platz zwei.

Nach etwas mehr als zehn Minuten konnte die Milker-Truppe durch Tim Pecho bereits früh in Führung gehen (11′). In der Folgezeit war der VfR das klar dominierende Team und erhöhte – nach schöner Vorarbeit von Pecho – durch Angelo Pascale auf 0:2 (22′). Aus dem Nichts kamen die Gastgeber dann kurz vor der Pause zum Anschlusstreffer durch J. Ohler (43′), so dass es mit einem knappen Vorsprung in die Halbzeit ging. Im zweiten Durchgang war es dann ein zerfahrenes Spiel. Die Grün-Schwarzen taten sich auf schwierigem Boden schwer im Spielaufbau und Niedernberg versuchte sein Glück immer wieder mit weiten Bällen. Bis in die Schlussminute hinein entstand somit eine Zitterpartie, ehe Spielertrainer Chris Milker mit einem verwandelten Strafstoß den Sieg endgültig unter Dach und Fach brachte (89′). Am Ende ein insgesamt verdienter Erfolg, welcher für das Selbstvertrauen enorm wichtig war. 

Aufstellung: K. Schunter – R. Zimmermann (68′ I. Budimir), St. Bonn, T. Rockmann, Ph. Hübner (55′ O. Kratzenberger) – D. Aksöz, Ph. Jakob, Chr. Blasi (82′ Chr. Milker), A. Pascale – M. Vecchio, T. Pecho
Bank: L. Nürnberger, Chr. Athanasiou

Torfolge: 0:1 T. Pecho (11′), 0:2 A. Pascale (22′), 1:2 J. Ohler (43′), 1:3 Chr. Milker (89’/FE)

Zuschauer: 40 | Schiedsrichter: G. Karl

VfR Großostheim II – SV Mechenhard II 1:2 (1:0) | Bereits am Sonntag verspielten die Grün-Schwarzen gegen Mechenhard eine Pausenführung, so dass die Niederlage im Bachgaustadion gleichbedeutend ein weiterer Rückschlag im Titelrennen war.

Dabei sah es zu Beginn gar nicht so schlecht aus. Die Milker-Truppe begann aggressiv und war präsenter im Mittelfeld. Die erste Chance vergab Marco Taliento, als dessen Heber im letzten Moment noch vor der Linie geklärt werden konnte (13‘). Etwas besser machte es kurz darauf David Aksöz, der die Grün-Schwarzen nicht unverdient mit 1:0 in Führung brachte (18‘). Nach dem Führungstreffer verlor der VfR aber etwas den Faden und hatte ein ums andere Mal Glück, dass die Gäste aus Mechenhard nicht konsequent genug im Abschluss waren. Mit einem knappen Vorsprung ging es somit in die Halbzeit. Die zweiten 45 Minuten waren auf beiden Seiten sehr zerfahren, wobei der SV ein leichtes Übergewicht besaß. So kam es, dass T. Balonier nach einer Unachtsamkeit im Strafraum, den nicht unverdienten Ausgleich erzielen konnte (56‘). In der Schlussphase wurde es dann noch einmal hektisch: Die Milker-Truppe verpasste gleich zwei Mal die erneute Führung und musste in der Nachspielzeit sogar noch das 1:2 hinnehmen. Mechenhard’s F. Törcsvary erzielte Sekunden vor dem Ende den Siegtreffer für die Gäste und sorgte so für Tristesse bei den Grün-Schwarzen.

Aufstellung: K. Schunter – L. Nürnberger (76‘ T. Beck), F. Sirsch, T. Rockmann, Ph. Hübner – D. Aksöz, St. Bonn (58‘ I. Budimir), Chr. Blasi, A. Pascale – Chr. Milker, M. Taliento
Bank: K. Zeller

Torfolge: 1:0 D. Aksöz (18‘), 1:1 T. Balonier (56‘), 1:2 F. Törcsvary (90‘+)

Zuschauer: 50 | Schiedsrichter: K. Erdem