Offizielle Website des VfR Großostheim

Frauen feiern Punktgewinn in Haibach

Frauen feiern Punktgewinn in Haibach

SV Alemannia Haibach – VfR Großostheim 3:3 (2:2) | Am zweiten Spieltag der noch jungen Saison, erreichte die Frauenmannschaft des VfR Großostheim ein glückliches 3:3-Remis bei Alemannia Haibach.

Die Großostheimerinnen begannen stark und lagen nach einer halben Stunde folgerichtig nach zwei Treffern von Sophia Olt (5./29.) mit 2:1 in Führung. Katharina Blank sorgte per Elfmeter für den zwischenzeitlichen Ausgleich (20.). Fünf Minuten vor der Pause glich Alexandra Kester dann zum 2:2-Halbzeitstand aus. In der zweiten Hälfte erwischten die Haibacherinnen den besseren Start und gingen durch einen weiteren Treffer von Katharina Blank erstmals mit 3:2 in Front. Doch nur drei Minuten später traf der VfR durch Kapitänin Tatjana Lang zum 3:3-Endstand. Gegen Mitte der zweiten Halbzeit musste der VfR seiner turbulenten Anfangsphase immer mehr Tribut zollen. Haibach hatte in dieser Phase die Kontrolle über das Spiel übernommen und erspielte sich Chance um Chance. Großostheim setzte nur noch gelegentliche Nadelstiche, die aber allesamt wirkungslos blieben. Die Alemannia hatte in der Schlussphase noch zwei Aluminiumtreffer und auch VfR-Torhüterin Maren Bohlender sicherte ihrer Mannschaft mit einigen Glanzparaden den Punktgewinn. 

VfR-Trainer Torsten Meinert: „Wir kamen sehr gut ins Spiel rein und haben das, was wir uns vorgenommen haben gut umgesetzt. Nach einer halben Stunde ließen wir dann etwas nach und Haibach wurde stärker. Die zweite Hälfte war bis auf die Anfangsphase eine klare Angelegenheit für die Alemannia. Danach bekamen wir keinen Zugriff mehr. Haibachs Offensivspielerinnen bewegten sich gut zwischen den Linien und entzogen sich so immer wieder zumindest kurzfristig unserem unmittelbaren Zuständigkeitsbereich. Diese Zeit und die Räume, die daraus resultierten, haben sie dann wesentlich effektiver genutzt, um Chancen zu kreieren. Am Ende hatten wir heute mal das Glück auf unserer Seite.“

Aufstellung: Maren Bohlender – Anna-Lena Lewalski (67. Lisa Wilke), Sabrina Seitz, Rinesa Beqiraj (18. Lisa Bieber), Charlotte Knoche – Theresa Kempf, Heike Seitz, Larissa Bowen, Sophia Olt – Tatjana Lang, Winnie Lemitter (14. Mareike Dinkloh)

Tore: 0:1 Sophia Olt (5.), 1:1 Katharina Blank (20./Elfmeter), 1:2 Sophia Olt (29.), 2:2 Alexandra Kester (40.), 3:2 Katharina Blank (51.), 3:3 Tatjana Lang (54.)